Geschichte

1998:
Swiss Powerlifting Congress (SPC) ins Leben gerufen.
10 Athleten starteten an der WPC Weltmeisterschaft in Österreich (Graz).

2001: 
Die 1. Schweizermeisterschaft vom SPC wurde in Sutz-Lattrigen ausgetragen, eine Zusammenarbeit mit dem damaligen IPF Verband in der Schweiz war leider nicht möglich.

2002: 
Das erste Tonnen/Minute Bankdrücken wurde in Ricken organisiert.
Die 2. Schweizermeisterschaft vom SPC wurde in Luzern ausgetragen.

2003:
Der grösste Schweizer Kraftsportevent aller Zeiten "Day of Muscles & Strength" wurde von Biderbost Claudio & Cina Serge in Ricken organisiert.
Die 3. Schweizermeisterschaft vom SPC wurde in Heinrichswil ausgetragen.

2004: 
Der "Day of Muscles & Strength" wurde ein zweites Mal von Biderbost Claudio & Cina Serge in Ricken organisiert. Vor Ort die Zeitschrift Flex von Deutschland. 
Die 4. Schweizermeisterschaft vom SPC wurde in Safenwil ausgetragen.

2005:
Die 5. Schweizermeisterschaft vom SPC wurde in Safenwil ausgetragen.

2006: 
Die 6. Schweizermeisterschaft vom SPC wurde in Safenwil ausgetragen.

2007:
Die 7. Schweizermeisterschaft vom SPC wurde in Safenwil ausgetragen.
Der Swiss Powerlifting Congress schliesst sich dem IPF an und somit gibt es erstmals seit 2002 wieder eine IPF-Vertretung in der Schweiz.
Damit wir konform waren zum IPF Reglement, wurde der Verband in zwei Divisionen aufgeteilt.
Gründung der Division Swiss Powerlifting Committee (SPCO), Zughörigkeit WPC, WUAP, GPC.

2008:
Die 8. Schweizermeisterschaft vom SPCO wurde in Sierre ausgetragen.

2009:
Die 9. Schweizermeisterschaft vom SPCO wurde in Sierre ausgetragen.
Die Division Swiss Powerlifting Congress nennt sich Swiss-IPF, damit ist von Namen her die Trennung der beiden Divisionen deutlicher.

2010:
Die Ost-Schweizermeisterschaft wurde zum ersten Mal von Billinger Christian in Lienz organisiert.
Die 10. Schweizermeisterschaft vom SPCO wurde in Sierre ausgetragen.
Der SPCO übernimmt offizielle die Vertretung des GPA, damit arbeitet der SPCO mit den vier Weltverbänden WPC, WUAP, GPC und GPA zusammen.

2011:
Der SPCO und Swiss-IPF werden zusammen die Internet-Plattform www.powerlifting.ch gemeinsam benützen.
Die Plattform www.powerlifting.ch wird dreisprachig erscheinen. Deutsch, Französisch und Englisch.
Die Ost-Schweizermeisterschaft wurde zum zweiten Mal von Billinger Christian in Lienz organisiert.
Die Deutsch-Schweizermeisterschaft wurde in Dietikon ausgetragen.
Die 11. Schweizermeisterschaft vom SPCO wurde in Sierre ausgetragen.
2011 waren 92 Athleten beim SPCO lizenziert.

2012:
Die Ost-Schweizermeisterschaft wurde zum dritten Mal von Billinger Christian in Lienz organisiert.
Die 12. Schweizermeisterschaft vom SPCO wurde in Sierre ausgetragen.
Der SPCO verzeichnet 94 lizenzierte Athleten.
Der SPCO konnte 16 int. Starts verzeichnen.

2013:
Die Ost-Schweizermeisterschaft wurde zum vierten Mal von Billinger Christian in Lienz organisiert.
Die 13. Schweizermeisterschaft vom SPCO wurde in Sierre ausgetragen.
Der SPCO verzeichnet 105 lizenzierte Athleten.
Der SPCO konnte 33 int. Starts verzeichnen.

2014
Die 5. Ost-Schweizermeisterschaft wurde von Billinger Christian in Vilters organisiert.
Die 14. Schweizermeisterschaft wurde in Sierre ausgetragen.
Der SPCO verzeichnet 82 lizenzierte Athleten.
Der SPCO konnte 18 int. Starts verzeichnen.

2015
Die 5. Deutsch-Schweizermeisterschaft wurde von Vetterli Peter in Bühlach organisiert.
Die 6. Ost-Schweizermeisterschaft wird von Billinger Christian in Vilters organisiert.
Die 15. Schweizermeisterschaft wurde in Sierre ausgetragen.
Der Swiss-IPF und das Swiss Powerlifting Committee treten neu unter dem Namen Swiss Powerlifting auf.